Noch ein wenig Zeit, Roman Bloch IV, dahlemer verlagsanstalt, Berlin. 210 S. ISBN  978-3-928832-62-5, EUR 19

Josef Bloch trifft es in der Fortsetzung der Bloch-Trilogie besonders hart. Seine über alles geliebte Nichtehefrau Ira stirbt. Er ist überzeugt, diese Katastrophe nicht überleben zu können. Ihm scheint es geradezu schicksalsgerecht, dass er selbst lebensbedrohlich erkrankt. Fatalistisch und galgenhumorig schickt er sich in die medizinische Diagnostik. Seine Sterbensgewissheit gibt ihm die Hoffnung, bald wieder mit seiner Ira vereint zu sein. Doch er hat nicht mit dieser merkwürdigen jungen Frau gerechnet, die plötzlich in seinem Leben auftaucht und ihn ermutigt, die Geschichte seiner Liebe zu erzählen. Eine Frau, die es sich in den Kopf gesetzt hat, ihn ins Leben zurückzurufen


In einer erdfernen Welt . Neuauflage Herbst 2015 in der dahlemer verlagsanstalt, Berlin
Paperback, ca. 130 Seiten, ISBN 978-3-928832-54-0

»Sie geben keine Auskunft, es ist fast unmöglich, ihnen Fragen zu stellen, die eine sucht ihren Bruder in Schränken und Schubladen, die andere muss in die Fabrik, Wagenseil hat seinen gelben Fleck, die Türkin beherrscht nur noch eine Silbe, die Serviettenfrau erzählt nur ihrer Serviette etwas...« 

 

 

Das letzte Geheimnis, Bloch III, Roman, 208 S., VAT Mainz 2013, EUR 16,90, inkl. eBook. ISBN 978-3-95518-006-5

 "Und wenn sie einmal nicht alleine unterwegs war, also in Gesellschaft wanderte, hatte man von ihr dennoch den Eindruck, sie laufe, als sei niemand um sie, kein Mensch, ja oft nicht einmal Gegend, sie läuft und wandert durch ihre eigene und mit ihrer eigenen Welt herum, eine Welt, zu der sie niemandem Zutritt gewährt."

 


 

Die größte Liebe aller Zeiten, Roman, ca. 200 S. März 2013, VAT-Verlag André Thiele.

 

Im zweiten Teil der Trilogie um den sympathischen Anti-Helden macht Ira ihren Mann Josef Bloch zum Witwer: Noch nur zum Strohwitwer, und das auch nur für zwei Wochen. Aber im Grunde reicht ihm das schon.

Kaum ist Ira unterwegs, geht unerwartet ein Brief ein. Er veranlaßt Bloch, in Erinnerungen an »die größte Liebe aller Zeiten« zu schwelgen, die ihm vor Jahren mit Clara, einer Literaturprofessorin aus Australien, begegnete. Damals war Bloch gerade frisch geschieden und arbeitete als Chauffeur für einen Limousinenverleih.
Was tut ein Josef Bloch nicht alles für die Liebe …

 

Gestorben wird später, Roman, völlig überarbeitete Neuauflage in Vorbereitung. Erscheint vorauss. Herbst 2012 im Verlag André Thiele, geb. m. Schutzumschlag, ISBN 978-3-940884-87-9, ca. 250 S., 19,90, auch als e-book mit der ISBN 978-3-940884-88-6 erhältlich.

Ein durchaus heiterer Roman über das Leben und Sterben, über die Liebe und das leider unaufhaltsame Altern? Könnte sein. Manchmal allerdings zum Davonlaufen tragisch. Vor allem, wenn es einem selbst an den Kragen geht.